Bayerische Landschaftspflegeverbände Deutscher Verband für Landschaftspflege gefördert durch Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz

NATÜRLICH BAYERN - Eine Initiative für insektenreiche Lebensräume

Wir schwärmen für Insekten! Mit der neuen Initiative „NATÜRLICH BAYERN - insektenreiche Lebensräume“ werten die Landschaftspflegeverbände in den kommenden fünf Jahren Flächen von Kommunen, Landwirtschaft und Gewerbe zu artenreichen Lebensräumen für Insekten auf. Die Initiative wird im Rahmen des Blühpakts Bayern vom Bayerischen Umweltministerium gefördert.

Die Zahlen der Schmetterlinge, Wildbienen, Heuschrecken oder Käfer nehmen in unserer Kulturlandschaft rapide ab. Seit der Veröffentlichung der großen Studie zum Insektensterben Ende 2017 ist der dramatische Rückgang der Insekten in aller Munde. Auch wird durch neuere Untersuchungen immer deutlicher, dass die Wildinsekten eine viel größere Rolle für die Bestäubung spielen als bisher angenommen. Um dem entgegenzuwirken, setzen die Landschaftspflegeverbände mit der Initiative „NATÜRLICH BAYERN“ in den kommenden Jahren 30 Projekte in den unterschiedlichen Regionen Bayerns um. Der DVL koordiniert diese Einzelprojekte und steuert die übergeordnete Medienkampagne.

Häufig sieht man heute Blühflächen in der Landschaft und in Gärten mit vielen fremden Pflanzenarten, die zwar schön bunt sind, jedoch vorwiegend den häufigen Insektenarten und den Honigbienen helfen und für seltenere Arten oft nutzlos sind. Ziel der Kampagne ist es, durch Nutzung und Förderung ausschließlich gebietsheimischer Pflanzen wertvolle Lebensräume für Insekten zu schaffen, zu erhalten und zu verbessern.

„Endlich kommt es zu einer breit angelegten Offensive neuer, naturnaher Lebensräume im ganzen Land! Auf der Vielfalt von Kleinlebewesen ruht das gesamte Netz des Lebens.“ (Josef Göppel, Vorsitzender des DV)

Im Fokus stehen Flächen der öffentlichen Hand und landwirtschaftliche Flächen, auf denen bisher keine oder keine insektenfreundliche Bewirtschaftung erfolgt, also z.B. Pachtflächen in Gemeindebesitz, Straßen- und Gewässerränder, Säume oder öffentliche und private Grünflächen.

Ebenso wichtig in dem gesamten Projekt ist neben der Arbeit in der Natur die Beratung der Akteure über insektenfreundliche Anlage und Bewirtschaftung von Flächen. Zu diesen Akteuren gehören vor allem die Gemeindevertreter, Bauhöfe, Naturschutzverbände, Land-, Forst- und Wasserwirtschaft oder die Imkervereine. Die Initiative soll das Bewusstsein für die Vielfalt, Schönheit und die herausragende Bedeutung der Wildinsekten stärken und ihre Lebensräume sichern und verbessern.

Einzelprojekte

Die ersten zehn Einzelprojekte werden mit einer zweijährigen Laufzeit (Mai 2019 - April 2021) von den folgenden Landschaftspflegeverbänden ausgeführt:

  • LPV Dachau
  • LPV Donau-Ries 
  • LPV Fränkische Schweiz / LPV Weidenberg und Umgebung

  • LPV Freising mit dem Heideflächenverein Münchener Norden
  • LPV Kelheim
  • LPV Mittelfranken
  • LPV Rottal-Inn
  • LPV Stadt Augsburg
  • LPV Straubing-Bogen
  • LPV Unterallgäu

 

Die Leitlinien des DVL zum Insektenschutz finden Sie hier.

Kontakt

Dr. Martin Sommer

DVL-Bundesgeschäftsstelle
Promenade 9
91522 Ansbach

E-Mail: m.sommer@lpv.de
Tel: 0981 / 18 00 99-17

Foto: M. Sommer
Foto: M. Sommer
Deutscher Verband für Landschaftspflege e.V. (DVL) · DVL-Koordinierungsstelle Bayern
Promenade 9 · 91522 Ansbach
Tel.: +49 (0)981-1800-990 · Internet: bayern.lpv.de