Bayerische Landschaftspflegeverbände Deutscher Verband für Landschaftspflege gefördert durch Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz

Landessprecher

Der bayerische Landessprecher/die bayerische Landessprecherin wird alle 4 Jahre von den Geschäftsführer/innen der Bayerischen Landschaftspflegeverbände (LPV) gewählt. Ihm/ihr stehen 3 StellvertreterInnen zur Seite.

Der/die Landessprecher/in gewährleistet den regelmäßigen Informationsfluss und Erfahrungsaustausch der Mitglieder untereinander und zur DVL-Geschäftsführung. Gleichzeitig vertritt er/sie die Zielsetzungen und fachlichen Positionen des DVL auf Landesebene.

Diese ehrenamtliche Aufgabe besteht in Bayern seit 1992. Ende Mai 2014 übergab Klaus Blümlhuber, der das Amt 22 Jahre lang erfolgreich ausübte, das Amt an seinen Nachfolger. Für die nächsten vier Jahre vertritt nun Nicolas Liebig, Geschäftsführer des LPV Stadt Augsburg, die Bayerischen Landschaftspflegeverbände.

Nicolas Liebig (bayerischer Landessprecher)

Ausbildung
Dipl.-Ing. Landespflege (FH)
Landschaftsgärtner
Forstwirt

Tätigkeit im LPV
Geschäftsführer LPV Stadt Augsburg seit 1999

Schwerpunkte der jetzigen Arbeit
Landschaftspflege
Umweltbildung
Öffentlichkeitsarbeit

Schwerpunkte im Landessprecherrat
unsere Arbeit bekannter machen
neue Allianzen knüpfen
weitere Landschaftspflegeverbände gründen

Vertretung der LPV in Gremien
Naturschutzbeirat Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz

zukünftige Arbeitsfelder der Bayerischen LPV
klassische Landschaftspflege
Pflege und Entwicklung von Ausgleichsflächen
Vermarktung von Produkten aus der Landschaftspflege
Umweltbildung

"Die Förderung der Biologischen Vielfalt ist ein wichtiges Ziel unserer Arbeit. Genauso bedeutsam ist aber auch der Erhalt von charakteristischen Landschaften. Sie stellen für uns ein Stück Heimat dar, mit dem wir uns identifizieren und in dem wir uns wohl fühlen. Ich bin überzeugt, dass der kooperative Ansatz der Landschaftspflegeverbände genau der richtige Weg ist, um diese Ziele zu erreichen."

Klaus Fackler (stellv. Landessprecher)

Ausbildung
Dipl.-Agraringenieur (FH)

Tätigkeit im LPV
Mitarbeiter LPV Mittelfranken seit 1992

Schwerpunkte der jetzigen Arbeit
Landschaftspflege
Umweltbildung
Öffentlichkeitsarbeit

Schwerpunkte im Landessprecherrat
Neugründung von LPV
extensive Landnutzungsformen
Agrarpolitik

zukünftige Arbeitsfelder der Bayerischen LPV
langfristige, partnerschaftliche Zusammenarbeit mit landwirtschaftlichen Betrieben
Neugründung von LPV
vermehrte Konzentration auf extensive Landnutzungsformen
Agrarpolitik

"Landschaftspfleger zu sein war für mich immer auch ein Stück Berufung. Insgesamt freut es mich deshalb bei der Weiterentwicklung  und Stärkung der Landschaftspflegeverbände in Bayern mitwirken zu dürfen."

Josef Rüegg (stellv. Landessprecher)

Angaben noch unvollständig!

Ausbildung
Dipl.-Agrarbiologe (Univ.)

Tätigkeit im LPV
Geschäftsführer LPV Ebersberg seit 2009

Schwerpunkte der jetzigen Arbeit
Landschaftspflege

Schwerpunkte im Landessprecherrat
Neugründungen im Regierungsbezirk Oberbayern

Vertretung der LPV in Gremien
Jury StMELF-Wettbewerb "Staatlich anerkannte Öko-Modellregionen" 

zukünftige Arbeitsfelder der Bayerischen LPV

Rainer Blaschke (stellv. Landessprecher)

Ausbildung
Diplom-Forstwirt (Univ.)
wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Landesanstalt für Wald- und Forstwirtschaft (Schutzwaldmanagement)
selbstständiger Gutachter und Baumpfleger

Tätigkeit im LPV
Geschäftsführer LPV Rottal-Inn seit 2010

Schwerpunkte der jetzigen Arbeit
Landschaftspflege (hier v.a. Erweiterung der bestehenden Pflegeflächen für einen besseren Biotopverbund im Landkreis)
Dienstleister für Kommunen und Private, v.a. bei der Anlage und Pflegemanagement von A+E-Flächen
Verbesserung des ökologischen Zustands unserer Gewässer (WRRL, boden:ständig)
zentraler Ansprechpartner und Vermittler für Zusammenarbeit Landwirtschaft, Naturschutz und Kommunen
Öffentlichkeits- und Netzwerkarbeit
Zusammenarbeit mit der UNB

Schwerpunkte im Landessprecherrat
Neugründungen von LPV in Bayern
Zukunftsvorsorge: finanzielle Sicherung der bisherigen Aufgaben, erschließen neuer Aufgabenfelder, strukturelle und qualitative Weiterentwicklung der LPV
Öffentlichkeitsarbeit

zukünftige Arbeitsfelder der Bayerischen LPV
Landschaftspflege
Etablierung als DER kompetente und zuverlässige Dienstleister im Bereich Ökoflächenmanagement (Pflege, Entwicklung, Planung) und hier der zentrale Ansprechpartner für Kommunen, Landwirte, Verbände und Privatpersonen/Unternehmen
Kompensationsmaßnahmen
Gewässerpflege
Stärkung des Selbstverständnisses als Dienstleister
organisatorische und strukturelle Weiterentwicklung

"Wir haben eine wunderbare Arbeit und sollten das Beste daraus machen!"

Landessprecher N.Liebig und stellv. Landessprecher J.Rüegg mit Umweltministerin Scharf beim Neujahrstreffen des Umweltministeriums
Fachaustausch am Heimatministerium: v.l.n.r. B.Krettinger, W.Thumann, Staatssekretär Füracker, N.Liebig
Besuch der Landesebene beim Amtschef des Landwirtschaftsministeriums; v.l.n.r. N.Liebig, B.Krettinger, MD H.Bittlmayer, K.Fackler
Vorstellungstermin bei Umweltministerin Scharf v.l.n.r.: Dr. Jürgen Metzner, Ministerin Ulrike Scharf, Beate Krettinger, Landessprecher Nicolas Liebig
Deutscher Verband für Landschaftspflege e.V. (DVL) · DVL-Koordinierungsstelle Bayern
Promenade 9 · 91522 Ansbach
Tel.: +49 (0)981-1800-990 · Internet: bayern.lpv.de